Microsoft hat mit Xbox eine starke Marke etabliert und bereits mit dem Erfolg der Bewegungsteuerung Kinect bewiesen, dass sie mehr als Core-Gaming Produkte erschaffen k├Ânnen.
Somit erscheint es nur logisch, dass man Ende 2012 seine Musik Plattform ZUNE in Xbox Mucic umgetauft hat um den Dienst gleichzeitig mit neuen Facetten auszustatten.

W├Ąhrend der Zune-Pass f├╝r monatlich 15 US-Dollar unbegrenzte Musik-Downloads w├Ąhrend der Abo-Dauer erlaubt hat, versucht Xbox Music mit einem kostenfreien Streaming-Service – inklusive optionalen Abo-Modell – zu punkten.
Diese Art von Musik-Konsum reicht wesentlich n├Ąher an das Nutzerverhalten des Jahrs 2013 und erlaubt ein angenehmes Entertainment-Erlebnis auf Xbox 360, Windows 8 und Windows Phone 8.

User Experience

Mit ├╝ber 30 Millionen verf├╝gbaren Songs deckt Xbox Music ein sehr breites Audio-Repertoire ab und ist damit auf Augenh├Âhe mit Apples Musik-Dienst Itunes.
Um auf die umfangreiche Bibliothek zuzugreifen, ├Âffnet der Anwender die Suchfunktion und gibt den Namen einer beliebigen Band bzw. eines Interpreten ein.
Daraufhin pr├Ąsentiert die App anschaulich welche Songs in der Playlist bzw. welche Alben des K├╝nstlers abrufbar sind.
Mit nur einem Klick startet die Wiedergabe der Top-Songs und der User kann nebenbei die ausf├╝hrliche Diskographie und Coverarts erkunden.
Das neue Smart-DJ Feature geniert dem Musikliebhaber auf Grundlage seines favorisierten Musikers immer wieder auf das Neue eine frisch zusammengestellte Playlist.
Somit er├Âffnet sich dem Audio-Fan stets die Chance v├Âllig unbekannte Songs mit Ohrwurm-Qualit├Ąten zu entdecken.
Neben dem umfangreichen Streaming Angebot l├Ąsst sich Xbox Music auch als Player f├╝r die lokale Musiksammlung nutzen, was auch zu einem echten Mehrwert gereicht.

Billing

Um den Dienst finanzielle auf solide F├╝├če zu stellen, gibt es neben der Gratis-Nutzung auch ein kostenpflichtiges Abo-Modell namens Xbox Music Pass.
Dieses beinhaltet etwa die Synchronisierung der Musik auf allen Windows/Xbox Plattformen und verzichtet auf die Audio-Werbeunterbrechungen der Basis-Variante.
Die Preise des Abo-Modells/ Xbox Music Pass staffeln sich dabei wie folgt:
– Basis Version – kostenfrei
– 30 Tage Trial Music Pass – kostenfrei
– 1-monatiger Music Pass 9,99 ÔéČ
– 12-monatiger Music Pass 99,90 ÔéČ

Das Abonnent ist jederzeit k├╝ndbar und unterstreicht damit die kundenfreundlichen Strategie die Microsoft in den letzten Jahren verfolgt.

F├╝r alle interessierte Musikliebhaber bietet es sich der offiziellen Webseite einen Besuch abzustatten:
Music Pass

Fazit:
Mit Xbox Music ist es Microsoft erstaunlich gut gelungen in dem hart umk├Ąmpften Streaming-Markt einen nutzerfreundliches
Musik Erlebnis auf die Beine zu stellen das kaum W├╝nsche offen l├Ąsst.