Eine der grĂ¶ĂŸten Xbox-Franchise erhĂ€lt einen eigenen Kinect-Vollpreis Titel namens Fable the Journey spendiert.

Das letzte Spiel, fĂŒr das sich Peter Molyneux in seiner Funktion als Studio-Chef bei Lionhead verantwortlich zeichnet, ist eine Mixtur aus Fahrspiel und Action-Shooter.

Der Held und seine Stute

In Fable the Journey steuert ihr den abenteuerlustigen Jungspund Gabriel und sein Pferd, welches auf den Namen Seren hört.
Es ist das erste Kinect Game, bei dem die Beweginungserkennung der Gesten im Sitzen gut erkannt wird.
Wie es fĂŒr sich fĂŒr jeden Archetypen gehört, werden behutsam die einzelnen Spielelemente eingefĂŒhrt und mit in die Story eingebetteten Tutorials erlernbar gemacht.

Pixel-Kunst

Die Grafik ist ĂŒberaus ansprechend gestaltet und es macht es immer wieder aufs neue Spaß in die Welt von Albion abzutauchen.
Der typische Fable-Charme weißs bereits nach wenigen Ingame-Minuten zu ĂŒberzeugen und schafft durch seinen konsequenten Stil eine ganz besondere AtmosphĂ€re.

Die (verzweifelte) Suche beginnt…

Als Grund fĂŒr die gefĂ€hrliche Rundreise durch das mĂ€rchenhafte Königreich Abion, dient ein seichter Plot, der allerdings durch die teils skurrill designten Charaktere zum Weiterspielen motiviert.
Durch ein schicksalhaftes Ereignis wird unser Hauptcharakter Gabriel samt Pferd von seinem Wagen-Konvoi getrennt. Ohne es zu ahnen schlittert das unerfahrene Duo auf ihrer Suche nach den eigenen Leuten von einer Gefahr in die NĂ€chste.

Gabriels Sternstunde

Erfahrene Videospieler werden bereits ahnen, dass es die Mission von Gabriel ist eine dunkle Macht aus Albion zu bannen.
Damit dieses Unterfangen gelingt, bekommt der Spieler nach etwa einer halben Spielstunde einen mÀchtigen Handschuh, mit dem er unterschiedliche Zauber wirken kann.
Mit diesem mĂ€chtigen Werkzeug ausgestattet, lassen sich feindlich gesinnte Geschöpfe mit dem sprichwörtlichen „Kinect-Fingerschnipps“ besiegen.
Abseits der KĂ€mpfe nehmen die Fahrseqeuenzen einen maßgeblichen Anteil in der Gameplay Mechanik ein und erzeugen eine starke Bindung zwischen Pferd und Reiter.

Fazit:
  • Mit Fable The Journey ist es Lionhead mit seiner etablierten Marke gelungen einen spaßigen Kinect Ableger zu erschaffen.
  • Vielen Dank an Mircosoft Deutschland fĂŒr die zur VerfĂŒgungstellung von Fable the Journey.

    Fable the Journey bei Amazon.de kaufen